intro

Das Soziale Zentrum Bochum (SZ) ist ein nicht kommerzieller Freiraum für politische, soziale und kulturelle Initiativen, ein sozialer Treffpunkt und ein Ort für politische und kulturelle Veranstaltungen. Das SZ ist selbstverwaltet und basisdemokratisch organisiert und wird vom freiraum bochum e.V. getragen. Jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat findet um 18:30 Uhr ein offenes Plenum statt, zu dem alle im SZ aktiven Gruppen, Einzelpersonen und interessierte Mitmenschen eingeladen sind. Auf dem Plenum wird alles wesentliche für das Soziale Zentrum  diskutiert, geplant und entschieden.

Demnächst ...

Die Geschichtswerkstatt präsentiert: Vortrag: 100 Jahre Beginn des Ersten Weltkrieges – Flandern als Kriegs-und Gedenkort

Fr 5. Dez. 2014 - 19:00 Uhr -

Am Freitag, den 5.12.2014,  wird Volker Gerwers (Bochumer Geschichtswerkstatt) im Sozialen Zentrum, Josephstr. 2, von einer im September dieses Jahres von der Rosa-Luxemburg-Stiftung NRW und vom Bildungswerk “Arbeit und Leben DGB/VHS” organisierten Studienreise nach Belgien berichten und Bilder von den ehemaligen Schlachtorten in Flandern, von den dort angelegten Soldatenfriedhöfen. und von Orten, die im Zentrum der sogenannten Flandernschlachten standen, zeigen. Die Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr.

Soli-Brunch gegen Nazis und Repression

Sa 6. Dez. 2014 - 11:00 Uhr -

Die „AG Schlemmen gegen Rechts“ lädt am Samstag, 6. 12. ab 11 Uhr ins Soziales Zentrum Bochum zu einem leckeren vegan/vegetarischen Buffet in gemütlicher Atmosphäre ein. In der Einladung heißt es: »Hintergrund ist die Repression gegen Aktivist*innen, die im Dezember 2013 auf Naziumtriebe an der RUB aufmerksam machten. Wir sind der Meinung, dass diese alleine nicht auf den im Rahmen der Verfahren entstanden Kosten sitzen bleiben sollten. (weiterlesen …)