intro

Das Soziale Zentrum Bochum (SZ) ist ein nicht kommerzieller Freiraum für politische, soziale und kulturelle Initiativen, ein sozialer Treffpunkt und ein Ort für politische und kulturelle Veranstaltungen. Das SZ ist selbstverwaltet und basisdemokratisch organisiert und wird vom freiraum bochum e.V. getragen. Jeden 1. Mittwoch im Monat findet um 18:30 Uhr ein offenes Plenum statt zu dem alle im SZ aktiven Gruppen, Einzelpersonen und interessierte Mitmenschen eingeladen sind. Auf dem Plenum wird alles wesentliche für das Soziale Zentrum  diskutiert, geplant und entschieden.

Demnächst ...

Der notstand e.V. und das Soziale Zentrum präsentieren: Berufsverbot (k)ein Schnee von Gestern

Fr 24. Okt. 2014 - 19:30 Uhr -

Mit dem Berufsverbot wird in der Regel der sogenannte Radikalenerlass, der vor über 40 Jahren von der Ministerpräsidentenkonferenz unter dem Vorsitz von Willi Brand erlassen wurde, in Verbindung gebracht. Er ermöglichte es, „Personen, die nicht die Gewähr bieten, jederzeit für die freiheitlich-demokratische Grundordnung einzutreten“, die Einstellung zu verweigern.

Er hat Tausenden von Menschen die berufliche Perspektive genommen Zwar wurde der ursprüngliche Radikalenerlass formal aufgehoben. Die gesetzlichen Grundlagen bestehen jedoch weiter und die Betroffenen warten immer noch auf Entschädigung und Rehabilitierung. Auch nach der Aufhebung dieses Erlasses gibt es Möglichkeiten, vermeintliche Verfassungsfeinde zu enttarnen und Berufsverbote aus zu sprechen. (weiterlesen …)